Fund beim Angeln

Skelettierte Hand in Fisch entdeckt

Veröffentlicht:

JESSEN/DESSAU-ROßLAU. Im Bauch eines Welses haben Angler eine skelettierte Hand gefunden. Die beiden Männer zogen den mehr als 1,60 Meter langen und rund 30 Kilogramm schweren Raubfisch am Sonntag in Sachsen-Anhalt aus der Elbe, wie ein Polizeisprecher sagte. Als sie den Fisch am Morgen zerlegen wollten, sei die Hand zum Vorschein gekommen. Wie beim Finden von Leichenteilen üblich, ermittelt laut eigenen Angaben nun die Kriminalpolizei. Zunächst müssten sich aber Pathologen mit dem Körperteil befassen. Fragen gebe es viele: Stammt die Hand von einem Mann oder einer Frau? Erst wenn das geklärt sei, könnten Vermisstenfälle geprüft werden. (dpa)

Mehr zum Thema

Kurioser Arzneifund

Morphium en masse im Altpapier

Kommentar zu Gewebespenden

Aufklärung ist angesagt!

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds