Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Stephan Kröck

Er mag den Teamsport, vorzugsweise Handball, und hat es dabei bis zur Oberliga gebracht: Stephan Kröck, 50, ist bei Springer Medizin in der Geschäftsführung Chef des Verkaufsteams, das rund 60 Prozent des Verlagsumsatzes generiert.

Veröffentlicht:

Stephan Kröck: Geschäftsführer Verkauf

Am 1. Mai 1990 kam der Volkswirt, der seine Diplomarbeit bei einer Hospitanz der KV Hessen über die Interessengruppen in der Gesundheitspolitik geschrieben hatte, zur "Ärzte Zeitung".

Damals wurde er als Assistent der Verkaufsleitung ins Neuland geschickt: in die DDR, für die die Weichen zur Wiedervereinigung schon gestellt waren.

Nach einem Abstecher zur "Medical Tribune" kam Kröck Ende 2004 zurück zu Springer Medizin und wurde 2007 Mitglied der Geschäftsführung.

Die Aufgabe ist weit mehr als Anzeigenverkauf: Für die immer differenzierter werdenden Botschaften der Kunden aus der Industrie müssen aus dem Springer-Instrumentenkasten mit seinen mehr als hundert Publikationen passgenaue Kommunikationspakete geschnürt werden.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis