FUNDSACHE

Tauben als lebende Smogmelder

Veröffentlicht: 03.02.2006, 08:00 Uhr

Mit kleinen Rucksäcken voller Hightech soll eine Schar Tauben in der kalifornischen Stadt San Jose die Luftqualität überwachen: Noch in diesem Jahr werden die lebenden Smogmelder, ausgestattet mit einem GPS-Empfänger, einigen Gassensoren und Teilen eines Mobiltelefons, bei ihren Ausflügen Daten über die Luftverschmutzung über der US-Stadt sammeln, berichtet der "New Scientist" in seiner neuen Ausgabe.

Der Clou: Die Daten werden direkt per SMS an ein Weblog geschickt und können damit praktisch in Echtzeit via Internet beobachtet werden. Die Idee für das Tauben-Blog stammt von der Ingenieurin und Künstlerin Beatriz da Costa von der Universität in Irvine.

Zusammen mit Studenten hat sie bereits einen Prototypen der Taubenausrüstung gebaut. Allerdings ist das Hightech-Päckchen bisher noch zu groß, um in einen Rucksack für die Tauben zu passen - ein Problem, das die Forscher aber bald lösen wollen. (ddp.vwd)

Mehr zum Thema

SARS-CoV-2-Pandemie

Spaniens politische Einheit im Corona-Kampf bröckelt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden