Gesellschaft

Trainingszentrum für Medizinstudenten geehrt

Veröffentlicht:

AACHEN (ava). Der erste Preis für "junge Lehrende" der Gesellschaft für medizinische Ausbildung ist in diesem Jahr an das Aachener interdisziplinäre Trainingszentrum für medizinische Ausbildung der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen gegangen. Das AIXTRA bietet für Medizinstudenten Kurse an, in denen sie praktische Fähigkeiten trainieren können.

Das ist besonders notwendig bei Fertigkeiten, die nicht erstmalig am Menschen zu trainieren sind, etwa das Anlegen zentralvenöser Katheter, das Intubieren oder das chirurgische Nähen. Auch so genannte Softskills wie kommunikative Fertigkeiten und Krisenmanagement gehören zum Programm. Die Sach- und Personalkosten für diese Optimierung der Lehre werden größtenteils aus Studiengebühren bestritten. Im Sommersemester 2008 nutzten über 700 Studierende freiwillige Kurse, etwa 900 besuchten diese im Rahmen des verbindlichen Studienpensums.

www.aixtra.rwth-aachen.de

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro