Vom Liebesbrief bis zur SMS

Veröffentlicht:

Wer wissen will, was Bill Clinton als Schüler in einer "love note" schrieb, sollte in das Berliner Museum für Kommunikation gehen.

Eine neue Ausstellung dokumentiert dort die unterschiedlichsten Worte und Zeichen, mit denen die Menschen in den vergangenen 250 Jahren ihre romantischen Liebesgefühle ausgedrückt haben: klassische Liebesbriefe oder SMS, Graffiti an Autobahnbrücken, der Chat im Internet oder der Flirt auf der Tanzfläche.

Die Ausstellung "liebe.komm. Botschaften des Herzens" ist bis zum 3. September zu sehen. (dpa)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Gesundheitskongress des Westens

NRW droht bei Klinikreform mit Gang zum Bundesverfassungsgericht

Lesetipps
Professor Henrik Herrmann

© Sophie Schüler

DGIM-Kongress

Woher kommt das Geld für die ambulante Weiterbildung?

Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze