Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Novartis Pharma GmbH

„ÄrzteTag extra“-Podcast

RVV: Interdisziplinär gegen Sehverlust, Herzinfarkt und Schlaganfall kämpfen

Bei einem retinalen Venenverschluss (RVV) ist die augenärztliche Behandlung zur Erhaltung des Sehvermögens nur eine Seite der Medaille. Ein solches Ereignis weist stets auch auf ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko des Patienten hin.

Veröffentlicht:
Prof. Dr. Ralf Dechend (links), Prof. Dr. Armin Wolf (Mitte), Prof. Dr. Nicolas Feltgen (rechts)

Prof. Dr. Ralf Dechend (links), Prof. Dr. Armin Wolf (Mitte), Prof. Dr. Nicolas Feltgen (rechts)

© [M] Claus Uhlendorf; Privat; Privat; Vicu9 / Getty Images / iStock; koolsabuy / stock.adobe.com

Augenärzte, Hausärzte, Internisten und Kardiologen sollten bei der Behandlung des RVV an einem Strang ziehen und zügig mit einer interdisziplinären Abklärung beginnen. Besondere Eile ist bei der augenärztlichen Behandlung geboten, die möglichst innerhalb der ersten zwei Wochen nach Einsetzen der Symptome gestartet werden sollte.

Zu Gast im Podcast sind Prof. Dr. Ralf Dechend, ECRC, Charité, Campus Buch und Max-Delbrück-Centrum sowie Helios Klinikum Berlin-Buch, Prof. Dr. Nicolas Feltgen, Augenklinik der Universitätsmedizin Göttingen, und Prof. Dr. Armin Wolf, Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Ulm. Wir sprechen über die Therapie der Wahl bei Patienten mit einem RVV, deren Sehvermögen durch ein Makulaödem beeinträchtigt ist, die intravitreale operative Medikamenteneingabe (IVOM) mit Inhibitoren des vaskulären endothelialen Wachstumsfaktors (VEGF), und darüber, warum die interdisziplinäre Zusammenarbeit so wichtig ist.


* Bei der im Podcast genannten OCEAN-Studie [1] handelt es sich um eine nicht interventionelle Studie (NIS). Nicht interventionelle Studien haben eine eingeschränkte Aussagekraft.

** Bei den im Podcast genannten Studien zur intensiven Behandlung der Patienten mit RVV handelt es sich für VAV um die Studien BRAVO [2] & BRIGHTER [3, 4] und für ZVV um die Studien CRUISE [5] & CRYSTAL [6].


Literatur

[1] Callizo J et al., Clin Ophthalmol 2019, 13:2167–2179

[2] Campochiaro PA et al., Ophthalmology 2010, 117:1102–1112

[3] Tadayoni R et al., Ophthalmology 2016, 123:1332–1344

[4] Tadayoni R et al., Ophthalmology 2017, 124:1778–1787

[5] Brown DM et al., Ophthalmology 2010, 117:1124-1133

[6] Larsen M et al., Ophthalmology 2016, 123:1101–1111

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Tabuthema Scheidentrockenheit – Ursachen, Behandlung und hilfreiche Tipps

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Karo Pharma

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Reizdarmsyndrom: Weniger Beschwerden durch FODMAP-Diät und Phytotherapie

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Bayer Vital
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit