„EvidenzUpdate“-Podcast

Sterberechner für Ältere? Eine Zahl sagt noch nichts über Leben und Tod

Der Rechner RESPECT aus Kanada soll für Pflegebedürftige die Lebenserwartung errechnen. Ein nützliches Tool für klinische Entscheidungen oder eine Gefahr für Ärzte und Patienten? Ein „EvidenzUpdate“ über das Sterben.

Von Prof. Dr. med. Martin SchererProf. Dr. med. Martin Scherer und Denis NößlerDenis Nößler Veröffentlicht:
Sterberechner für Ältere? Eine Zahl sagt noch nichts über Leben und Tod

© Springer Medizin

Ein neuer Web-Rechner soll für alte und kranke Menschen die verbleibende Lebenszeit und mithin das Sterberisiko errechnen können – die Rede ist von RESPECT (Risk Evaluation for Support: Predictions for Elder-Life in the Community Tool) aus Kanada. Die Autoren, die den Algorithmus erarbeitet und in einer kanadischen Kohorte validiert haben, wollen damit die klinische Entscheidungsfindung am Lebensende unterstützen.

Kann das Tool diese Erwartung erfüllen? Könnte es im Gegenteil nicht eher das Verhältnis zwischen Ärzten und Patienten stören? Oder führt es womöglich zu selbsterfüllenden Prophezeiungen? In dieser Episode vom „EvidenzUpdate“-Podcast nehmen wir das Tool unter die Lupe und sprechen über binäre Sichtweisen auf Leben und Tod. (Dauer: 37:48 Minuten)

Anregungen? Kritik? Wünsche?

Schreiben Sie uns: evidenzupdate@springer.com

Quellen:

  • Elder-Life Calculator for Frail Older Adults. www.respect.projectbiglife.ca
  • Hsu AT, Manuel DG, Spruin S, et al. Predicting death in home care users: derivation and validation of the Risk Evaluation for Support: Predictions for Elder-Life in the Community Tool (RESPECT). CMAJ Jul 2021, 193 (26): E997-E1005. doi: 10.1503/cmaj.200022
  • Scherer M, Wagner HO, Lühmann D, et al. S3-Leitlinie Multimorbidität. AWMF-Register-Nr. 053-047, DEGAM-Leitlinie Nr. 20. 2017. www.awmf.org
Mehr zum Thema

„EvidenzUpdate“-Podcast

Versuchskaninchen? „Olaf Scholz hat Recht!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Ethik des Impfens: „COVID-19 ist keine reine Privatsache!“

Das könnte Sie auch interessieren
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wenn die Halsschmerzen von der Schilddrüse kommen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Petra Sandow, Allgemeinmedizinerin aus Berlin

© [M] Privat; © [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com; © [M] Barbara Pheby / Fotolia.com;

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Organisiertes Impfen ist eine Win-Win-Win-Situation

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi Pasteur
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich