„ÄrzteTag“-Podcast

Warum wirbt die zweitgrößte Krankenkasse nicht mehr auf Facebook, Herr Bock?

Die BARMER hat ihre Werbung auf Facebook und Instagram gestoppt. Warum? Ein Gespräch mit dem Marketingchef der Kasse, Christian Bock, über Solidarität und über Rassismus.

Denis NößlerVon Denis Nößler Veröffentlicht:
Zeigt Facebook die rote Karte: Barmer-Marketingchef Christian Bock

Zeigt Facebook die rote Karte: Barmer-Marketingchef Christian Bock

© Barmer

Die BARMER, Deutschlands zweitgrößte gesetzliche Krankenkasse, hat die komplette Werbung auf Facebook und Instagram gestoppt. Der Marketingchef der Kasse, Christian Bock, erklärt in dieser Episode vom „ÄrzteTag“, warum die BARMER sich dazu entschieden hat. Was das mit Rassismus, „Fake News“, Mobbing und Hassbotschaften zu tun hat.

Er redet darüber, warum Solidarität als Grundfeste einer Krankenkasse diesen Schritt geradezu geboten hat. Und an welcher Stelle die Kasse wiederum politisch neutral bleiben muss. (Dauer: 11:14 Minuten)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt