Gesundheitspolitik international

100 Millionen Sterbefälle durch Rauchen in China

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ug). Hundert Millionen Chinesen werden in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts an den Folgen des Rauchens sterben, wenn in China weiter so stark geraucht wird wie jetzt, so ein neuer Bericht der WHO (CVD Prevention and Control 2009).

Demnach wird jeder dritte junge Chinese an Krankheiten sterben, die mit dem Rauchen zusammenhängen. Bis Mitte des Jahrhunderts rechnet die WHO mit jährlich drei Millionen Tabak-Toten in China.

Seit den 70er Jahren ist der Zigarettenkonsum in China extrem gestiegen, von etwa 500 Milliarden Zigaretten im Jahr 1978 auf über 2000 Milliarden im Jahr 2006, so die Autoren des Reports, Richard Peto, Zheng-Ming Chen und Jillian Boreham, die alle an der Universität Oxford arbeiten (BMJ 338, 2009, b302).

Mehr zum Thema

Parlamentswahlen

Gesundheitspolitik dominiert den Wahlkampf in Portugal

Langzeitpflege

Demografie nimmt Pflege in die Zange

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron