15,5 Prozent mehr Hautkrebs-Erkrankungen

Veröffentlicht:

BERLIN (hom). In Deutschland erkanken immer mehr Menschen an Hautkrebs. Zwischen 2006 und 2008 sei die Zahl der stationären Fälle bundesweit um 15,5 Prozent gestiegen, teilte die Krankenkasse KKH-Allianz anlässlich der "Euro-Melanoma-Woche" mit, die noch bis einschließlich 8. Mai in ganz Europa stattfindet. Männer seien häufiger betroffen als Frauen.

Bei der KKH-Allianz wurden in 2008 rund 22 700 Versicherte wegen der Diagnose "Hautkrebs" behandelt - 35,7 Prozent mehr als im Jahr 2006. Fast jeder Vierte sei dabei an dem gefährlichen "schwarzen Hautkrebs" erkrankt gewesen.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Einweg-E-Zigaretten beliebt

Trend zum Nichtrauchen hält bei Jugendlichen an

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nachweis von pTau-217

Alzheimer-Diagnostik: Neuer Bluttest offenbar so gut wie Liquortests

Lesetipps
Patient bei einer Videosprechstunde mit Ärztin

© AJ_Watt / Getty Images / iStock

Digitale Gesundheitsanwendungen

DiGA oder doch lieber App?