Statistisches Landesamt

29 Milliarden Euro Umsatz mit der Gesundheit in Hessen

Im Jahr 2019 arbeiteten laut Zahlen des Statistischen Landesamts 452.000 Menschen in der hessischen Gesundheitswirtschaft.

Veröffentlicht:

Wiesbaden. Im Jahr 2019 arbeiteten laut Zahlen des Statistischen Landesamts 452.000 Menschen in der hessischen Gesundheitswirtschaft. Ein Zuwachs um 13.000 (drei Prozent) gegenüber dem Jahr 2018. Im Durchschnitt der Länder stieg deren Zahl um 2,5 Prozent.

Jeder Erwerbstätige trug 63.600 Euro zur Bruttowertschöpfung (BWS) bei. Im Bundesschnitt waren es 53.300 Euro. 12,8 Prozent aller Erwerbstätigen in Hessen arbeiteten demnach im Bereich Gesundheit. Dessen Anteil an der gesamtwirtschaftlichen BWS Hessens betrug 10,8 Prozent. Ohne Berücksichtigung der Inflation legte die BWS der Branche um drei Prozent (830 Millionen) auf gut 28,7 Milliarden Euro zu – preisbereinigt um 1,9 Prozent. (bar)

Mehr zum Thema

Videoclinic

Video-Sprechstunden für Gefangene und Seefahrer

Programm zur Bundestagswahl

Was die SPD im Gesundheitssystem gerne verändern würde

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Computer-Darstellung eines Kolorektalkarzinoms. An den Folgen eines solchen Karzinoms sterben jedes Jahr in Deutschland etwa 25.000 Menschen.

Darmkrebsmonat März

Die Wucht der Vorsorge-Koloskopie