Krankenkassen

AOK Berlin-Brandenburg erntet Kritik für Ausschreibung parenteraler Lösungen

Kosteneinsparung zulasten von Krebspatienten wirft der Bundesverband der Rezepturhersteller (BRH) der AOK Berlin-Brandenburg vor.

Von Ina Harloff Veröffentlicht:

BERLIN. Mit der Ausschreibung von parenteralen Lösungen zur Versorgung von Arztpraxen stelle die Krankenkasse sowohl die qualitätsgesicherte Patientenversorgung als auch das Patientenwahlrecht infrage.

Bisher hätten die Patienten unter Einbindung des Arztes aufgrund von Qualitäts- und Zuverlässigkeitsaspekten die Apotheke unabhängig von Vorgaben der Krankenkassen auswählen können, teilt der BRH mit.

Mit der Ausschreibung gebe die AOK Berlin-Brandenburg unter Kostenaspekten vor, welche Apotheke die Rezeptur herstellen und termingerecht liefern soll. Weder für den Arzt noch für den Patienten sei ersichtlich, so der BRH, mit welchem Inhalt und mit welcher Qualität die Infusion produziert würde.

Die AOK Berlin-Brandenburg weist die Vorwürfe zurück und betont, dass es im Ergebnis der Ausschreibung keinerlei Nachteile für betroffene Versicherte geben werde. Rezepturen würden weiterhin direkt aus der Apotheke an die Arztpraxis geliefert. Die Qualität der Versorgung werde in keiner Weise beeinträchtigt. Es würden nur Apotheken bei der Zuschlagserteilung berücksichtigt, die die Leitlinien der Bundesapothekerkammer und weitere vertragliche Voraussetzungen erfüllten.

Im Vorfeld der Ausschreibung sei zudem mit ambulant behandelnden Onkologen gesprochen worden, um deren qualitative Anforderungen an eine herstellende Apotheke einzubeziehen. Die Hinweise der Ärzte seien in der Vertragsgestaltung entsprechend berücksichtigt worden.

Mehr zum Thema

BKK Dachverband

Prävention soll vernetzter und digitaler werden

Das könnte Sie auch interessieren
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Management tumorassoziierter VTE

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen