Arzneimittelpolitik

AOK-System hat neue Rabattverträge gestartet

Veröffentlicht: 04.10.2010, 05:00 Uhr

STUTTGART (fst). Ungeachtet des Streits über das Arzneisparpaket AMNOG gelten im AOK-System seit 1. Oktober neue Rabattverträge für zwölf weitere Wirkstoffe. Ihre Laufzeit beträgt zwei Jahre. Umsatzstärkster Wirkstoff ist nach AOK-Angaben dabei Clopidogrel, für den das AOK-System im vergangenen Jahr 143 Millionen Euro ausgegeben hat.

Mit dieser fünften Tranche der Rabattverträge gibt es in der AOK-Gemeinschaft Vereinbarungen für 155 Wirkstoffe. Das Einsparvolumen gibt die Kasse im laufenden Jahr mit 520 Millionen Euro an, 2011 sollen es bis zu 720 Millionen Euro sein.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Tourismus in Corona-Zeiten

Wie Ärzte die Urlauber in Schach halten wollen

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Aerosol-Entwicklung

Die Corona-Infektionsgefahr beim Singen

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

PDSG

Koalition bringt E-Patientenakte Richtung Versorgung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden