Rabattverträge

AOK legt 13. Ausschreibung auf

Veröffentlicht:

STUTTGART. Die AOK hat eine weitere Rabattausschreibung im Europäischen Amtsblatt veröffentlicht: Es ist mittlerweile die 13. Tranche der bundesweiten AOK-Rabattverträge.

Mit der jüngsten Ausschreibung werden die 45 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen der 8. und 9. Tranchen ersetzt, die Ende September dieses Jahres auslaufen. Hinzu kommen 15 weitere Wirkstoffe, für die bisher noch kein Preisnachlass vereinbart wurde.

Pharmahersteller haben Zeit bis 16. April, Angebote abzugeben. Die Laufzeit der 13. Vertragstranche dauert zwei Jahre.

Laut AOK-Bundesverband wurde mit den jetzt ausgeschriebenen Wirkstoffen zuletzt ein Jahresumsatz im AOK-System von rund 1,1 Milliarden Euro erzielt.

Um in Sachen Lieferfähigkeit keine bösen Überraschungen zu erleben, werden für einige Wirkstoffe mehrere Partner (insgesamt bis zu drei) gesucht. Dabei handelt es sich um die Blutdrucksenker Metoprolol und Candesartan sowie um das Antidiabetikum Metformin.

Aktuelle habe die AOK 229 generische Wirkstoffe und Kombinationen unter Vertrag. Ab 1. April, wenn die 12. Tranche startet, werden es 247 Produkte sein. Vergangenes Jahr hätten die AOKen durch Rabatt-Vereinbarungen mit Pharmaherstellern "weit über eine Milliarde Euro bei den Ausgaben für Medikamente einsparen" können, heißt es. (cw)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Ärzte warnen

Omikron-Welle in NRW: „Es wird Einschränkungen geben“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© John Macdougall / AFP Pool / picture alliance

Vor Bund-Länder-Gesprächen

Scholz schließt rasche Lockerungen wegen Omikron-Welle aus

Blutkulturen sollten bei jedem Sepsis-Patienten angelegt werden – bei jedem Fünften in Deutschland ist das nicht der Fall.

© Patchara / stock.adobe.com

Quick SOFA und Blutkulturen

Bei Sepsis tickt die Uhr – wie Ärzte handeln sollten