Kommentar

Abschied vom Pranger

Von Ilse SchlingensiepenIlse Schlingensiepen Veröffentlicht:

Ein Bewertungsportal für Ärzte muss nicht notgedrungen dazu dienen, Mediziner an den Pranger zu stellen. Es kann auch dazu genutzt werden, diejenigen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken, die in der Beurteilung ihrer Patienten besonders gut abschneiden.

Genau das schlägt Wilfried Jacobs vor, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. Er weiß, dass ein solches Instrument hohen Ansprüchen genügen muss. Es darf kein Forum für subjektive Unmutsäußerungen sein, sondern muss auf objektiven und nachprüfbaren Kriterien basieren. Deshalb macht auch die Anregung von Jacobs Sinn, den geplanten AOK-Arzt-Navigator gemeinsam mit Ärzten zu entwickeln. Das könnte manchen Medizinern die Angst nehmen, bei dem neuen Angebot gehe es ohnehin nur um nicht nachprüfbare Schmähkritik unzufriedener Patienten.

Die Etablierung von klaren Spielregeln für den von vielen Ärzten heftig kritisierten "Ärzte-TÜV" ist auch aus Sicht der Patienten sinnvoll, denen das neue Instrument schließlich dienen soll. Wer eine Empfehlung für einen Behandler sucht, braucht nachvollziehbare Kriterien. Eine begründete positive Bewertung bringt den Patienten oft weiter als eine subjektive Warnung.

Lesen Sie dazu auch: Testlauf für Ärzte-TÜV in Hamburg?

Mehr zum Thema

Kommentar zur Krebsfrüherkennung

Boni auch für Vorsorge-Muffel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“