NRW

Apotheker machen sich für mehr Geld stark

KÖLN (iss). Die Spitzen der NRW-Apothekerorganisationen haben Landesgesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) 14.800 Unterschriften von Apotheken-Mitarbeitern überreicht.

Veröffentlicht: 23.10.2012, 16:12 Uhr

Sie machen sich für eine bessere Vergütung der Apotheken stark und hoffen dabei auf die Unterstützung der Landesregierung. Wenn die Offizinen nicht mehr kostendeckend geführt werden können, gefährde das die Versorgung, so die Apotheker.

In einer älter werdenden Gesellschaft sei ein flächendeckendes Netz wohnortnaher unabhängiger Apotheken kein Luxus, sondern ein unverzichtbarer Eckpfeiler im Gesundheitswesen.

Mehr zum Thema

Ambulant statt stationär

Hausbesuch für die Seele

Corona-Einschränkungen

Merkel bittet Bürger um Disziplin an Ostern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden