AOK Nordwest

Augenärzte schließen IV-Vertrag

Veröffentlicht: 12.04.2013, 09:02 Uhr

RENDSBURG. Niedergelassene Augenärzte in Schleswig-Holstein und Hamburg haben mit der AOK Nordwest einen Vertrag zur Integrierten Versorgung (IV) geschlossen.

Darin sind sämtliche augenchirurgischen Leistungen abgebildet. Dem unabhängigen Verbund GIO an insgesamt 21 Standorten gehören Ärzte aus neun Praxen an. Sie haben sich zum Beispiel zu besonderen Qualitätssicherungsmaßnahmen verpflichtet, aber auch zu Wartezeitenregelung.

Alle Mitglieder sind operativ und konservativ tätig. 2012 haben die GIO-Mitglieder rund 20.000 Operationen vorgenommen und etwa 200.000 Patienten konservativ behandelt.

Die Verhandlungen mit der AOK zogen sich über drei Jahre. Auch mit anderen Krankenkassen wird derzeit über einen IV-Vertrag verhandelt. (di)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Telematikinfrastruktur

Tausende Konnektoren falsch angeschlossen?

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

Weltdiabetestag

Das sind Deutschlands Diabetes-Fakten

GOÄ auf der Zielgeraden

BÄK und PKV

GOÄ auf der Zielgeraden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen