Bätzing fordert mehr Maß bei Alkoholkonsum

Veröffentlicht:

BERLIN(dpa). Zu Mäßigung beim Alkoholkonsum hat die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing, aufgerufen. "Alkohol zu trinken setzt immer eine Verantwortung für Maß, Ort und Zeit voraus", sagte sie in Berlin zum Start der Aktionswoche "Alkohol - Verantwortung setzt die Grenze". Ein Verzicht auf Alkohol im Kindes- und Jugendalter, im Straßenverkehr, bei der Arbeit und während der Schwangerschaft sollte selbstverständlich sein. Während der einwöchigen Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) soll es bundesweit mehr als 2200 Veranstaltungen geben.

DHS-Geschäftsführer Raphael Gassmann sagte, Deutschland liege im statistischen Vergleich mit anderen Ländern weit vorne. "9,9 Liter reiner Alkohol pro Kopf und Jahr: 6. Platz weltweit! Der Alkoholkonsum in Deutschland ist extrem." Gleichzeitig betonte er, Erwachsene - Hersteller, Händler, Werbetreibende, Eltern - hätten eine besondere Verantwortung "für das Verhalten junger "Nachwuchstrinker". Einer Studie zufolge trank im vergangenen Jahr ein Fünftel der Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren exzessiv Alkohol.

Insgesamt gelten in Deutschland einer gemeinsamen Erklärung von DHS, BZgA und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung zufolge 1,3 Millionen Menschen als alkoholabhängig. Bei 2 Millionen liege ein Alkoholmissbrauch vor, bei mehr als 9,5 Millionen Deutsche nehme der Konsum riskante Ausmaße an.

BZgA-Direktorin Professor Elisabeth Pott lobte vor Beginn der Aktionswoche das Engagement von Sportvereinen, die rund ein Drittel aller Veranstaltungen ausrichten. Das zeige, "welche Verantwortung und Vorbildfunktion" die Vereine hätten, die "ganz wichtige Partner in der Suchtvorbeugung" seien.

Mehr zum Thema

Kommentar zum Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz

Achtung, Vertragsärzte: Jetzt kommen die Profis!

Kinder- und Jugendärztetag Mannheim

„Gesundes-Herz-Gesetz“: Kinderärzte sehen bei Prävention dringendere Baustellen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft