Berufspolitik

Bayerns Ärzte fordern Widerspruchslösung bei Organspende

Veröffentlicht: 21.10.2010, 18:53 Uhr
Bayerns Ärzte fordern Widerspruchslösung bei Organspende

Bayerns Ärzte setzen auf den Widerspruch bei der Organspende.

© obermeier / imagebroker / imago

MÜNCHEN (sto). Für die Einführung der Widerspruchslösung bei der Organspende hat sich der Bayerische Ärztetag in Fürth ausgesprochen.

Das Vertrauen der Bürger in die Transplantationsmedizin sei hoch. Umfragen zufolge wären 60 bis 70 Prozent aller Bürger bereit, im Falle des Hirntodes Organspender zu werden, begründete der Ärztetag seine Aufforderung an den Gesetzgeber, die jetzige Zustimmungsregelung durch eine Widerspruchsregelung zu ersetzen. Eine ähnliche Forderung hatte bereits der Deutsche Ärztetag in Dresden im Mai dieses Jahres gestellt.

Im Falle einer Widerspruchsregelung müssten sich die Menschen nicht aktiv mit der unangenehmen Thematik befassen. Denn viele Menschen scheuen die Auseinandersetzung mit dem eigenen Sterben und dem Tod. Auch würde den Angehörigen die oft schwere psychische Belastung einer Entscheidung abgenommen, argumentierten die Delegierten in Fürth.

In einer weiteren Entschließung forderten die Delegierten die Krankenkassen auf, ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur regelmäßigen Information der Versicherten nachzukommen, um so die Bereitschaft zur Organspende zu erhöhen.

Es gehe nicht an, dass die Zahl der Aussendungen, in denen Mountainbiking, Wellnessurlaube und alternative Heilmethoden angepriesen werden, zunehme, während die aus dem Transplantationsgesetz resultierende Verpflichtung zur Information zur Organspende oft nur "pro forma" erfüllt werde, erklärte der Delegierte Jan Hesse.

Mehr zum Thema

Berufsbedingungen verbessern

BMG lädt zum Hebammen-Expertengespräch

Kommunale Kliniken

Krankenhäuser in Kiel und Neumünster planen Fusion

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Sozialstation betreibt MVZ

Neuartiges Versorgungsmodell

Sozialstation betreibt MVZ

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Neues Coronavirus

Übertragung zunehmend von Mensch zu Mensch

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Reform der Sektoren

Länder wollen „ambulantes“ Türchen offenhalten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden