Hambacher Bund

Bei Sozialpolitik ist Hilfe zur Selbsthilfe gefragt

Veröffentlicht:

KÖLN. In der Sozialpolitik muss die Eigenverantwortung wieder einen stärkeren Stellenwert bekommen, fordert der "Hambacher Bund freier Ärztinnen und Ärzte".

Der bisherige Dreiklang Solidarität, Subsidiarität, Eigenverantwortung müsse umgekehrt und anders gewichtet werden als bisher, glaubt der Verband. Notwendig sei eine Stärkung des Anteils privater Vorsorge, findet der Verband, der aus der Freien Ärzteschaft hervorgegangen ist.

"Sozialpolitik muss aktivieren: Hilfe zur Selbsthilfe muss das Ziel sozialstaatlichen Handelns sein", heißt es in einer einstimmig verabschiedeten Resolution der Mitgliederversammlung. (iss)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kolumne „Aufgerollt“ – No. 6

Aus den Augen verloren