Pflegekammer

Berliner Votum pro Kammer umstritten

Veröffentlicht:

BERLIN. Das nach einer Umfrage im Auftrag des Berliner Senats positive Votum von Pflegekräften für eine Kammer ist nach Auffassung des Arbeitgeberverbandes Pflege umstritten.

Dessen Präsident Thomas Greiner hält die Umfrage nicht für repräsentativ. Es sei unverständlich, das beispielsweise alle Pflegehilfskräfte ausgeschlossen gewesen seien.

Bei den Mitarbeitern in der Altenpflege stoße die Zwangsverkammerung wie auch bei den Arbeitgebern auf Ablehnung. Ein großer Teil sei nicht bereit, für die Kammer Zwangsbeiträge zu entrichten. (HL)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört