Fehlende Krankenversicherung

Berliner sind traurige Spitzenreiter

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Anteil von Menschen ohne Krankenversicherung ist nach Einführung der Versicherungspflicht zwar auch in Berlin zurückgegangen, jedoch lange nicht so deutlich wie im Bundesdurchschnitt. Das zeigt der aktuelle Basisbericht der Berliner Senatsgesundheitsverwaltung.

Deutschlandweit waren nach den Ergebnissen des Mikrozensus 2011 rund 137.000 Menschen ohne Krankenversicherung. In Berlin waren es 7000 Menschen. Von 100.000 Einwohnern waren damit im Bundesdurchschnitt etwa 170 und in Berlin rund 199 nicht krankenversichert.

Damit ist der Anteil von Menschen ohne Krankenversicherung in Berlin dem Basisbericht zufolge deutlich höher als im Bundesdurchschnitt. Das war vor Einführung der Versicherungspflicht beim Mikrozensus 2007 noch umgekehrt. Damals galten bundesweit 30 Prozent der Bevölkerung als nicht krankenversichert, in Berlin waren es 23 Prozent.

Warum die Einführung der Krankenversicherungspflicht in Berlin deutlich weniger Neuversicherungen bewirkt hat als bundesweit, erläutert der Basisbericht leider nicht.

Er stellt aber fest, dass der Anteil Unversicherter unter Erwerbslosen und Selbstständigen am höchsten ist. In diesem Personenkreis liegt die Quote den Angaben zufolge etwa viermal so hoch wie in der Gesamtbevölkerung.

"Hier besteht vermutlich ein Zusammenhang zur sozialen Gesamtsituation der Betroffenen. Leider erlauben die verfügbaren Daten nur einen Blick auf den Erwerbsstatus, jedoch nicht auf bezirkliche Unterschiede oder die Art des Gewerbes", sagte Dr. Sabine Hermann von der Senatsgesundheitsverwaltung der "Ärzte Zeitung". (ami)

Mehr zum Thema

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

Update

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Wer soll die Kosten für die Digitalisierung der Arztpraxen tragen? DAK-Chef Storm sieht die Finanzierung als gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

© Thomas Weißenfels / stock.adobe.com

Digitalisierungsreport

DAK-Chef fordert Praxis-Digitalisierung auf Staatskosten