Lebenmittel

Brüsseler Initiative gegen Bisphenol A

Zu gefährlich und stark gesundheitsschädlich: Bisphenol A (BPA) hat in Lebensmittel- verpackungen nichts verloren, warnt eine Gruppe von Nichtregierungsorganisationen in Brüssel. Sie fordert ein BPA-Verbot.

Veröffentlicht:

KÖLN. Die Chemikalie Bisphenol A (BPA) sollte wegen ihrer Gesundheitsschädlichkeit nicht mehr in Lebensmittelverpackungen verwendet werden. Das fordert die Health and Environment Alliance (HEAL) in Brüssel.

HEAL ist ein Zusammenschluss von Nichtregierungsorganisationen, der sich auf EU-Ebene mit den Gesundheitsauswirkungen von Umweltverschmutzung befasst. Bei der Forderung nach einem Verbot von BPA stützt sich HEAL auf eine US-amerikanische Studie, deren Ergebnisse jetzt in der Zeitschrift Health Affairs veröffentlicht wurden.

Die Autoren, die sich auf Daten aus dem Jahr 2008 beziehen, kommen zu dem Schluss, dass durch ein Verbot des Stoffs im Lebensmittelbereich in den USA die Gesundheitskosten um jährlich 1,74 Milliarden Dollar gesenkt werden könnten.

Durch die Maßnahme könnten nach ihren Untersuchungen pro Jahr 6236 Fälle von kindlicher Adipositas und 22 350 neue Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden werden.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit sich dafür ausgesprochen, die BPA-Grenzwerte deutlich zu senken. Das greift nach Ansicht von HEAL aber zu kurz. (iss)

Mehr zum Thema

Vision Zero Onkologie

Die Elimination des Zervixkarzinoms

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Vision Zero e.V.
Das könnte Sie auch interessieren
Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

© Nerthuz / iStock

Kleines Organ ganz groß

Neues und Wissenswertes rund um das Thema Schilddrüse

Kooperation | In Kooperation mit: Sanofi-Aventis
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Bei erhöhtem TSH-Wert nicht gleich die Diagnostik-Maschinerie starten

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“