Prävention

Bundeszentrale wirbt für die HPV-Impfung

Veröffentlicht: 04.07.2017, 14:00 Uhr

KÖLN. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wirbt derzeit in Zeitschriften und auf Online-Portalen für die Inanspruchnahme der Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV). Trotz guter Verträglichkeit sei bislang nur ein geringer Teil aller Mädchen in Deutschland geimpft. 2014 hatten von den 15-jährigen Mädchen nach Angaben der BZgA 30,5 Prozent eine vollständige Impfung erhalten. Aktuell wird die Impfung zwischen neun und 14 Jahren empfohlen. Unter den jungen Frauen bis zu 30 Jahren seien etwa 20 bis 40 Prozent mit einem Hochrisiko-HPV infiziert, von denen allerdings ein großer Teil von selbst ausheilt. Bereits im vergangenen Jahr hatte die BZgA die Impfung bei Ärzten beworben. (HL)

Mehr zum Thema

Vier Millionen Meldungen

Klinische Krebsregister: Es läuft!

Hilfsmittel-Richtlinie

Sicherheitsbestecke jetzt verordnungsfähig

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden