Positionspapier

DAK fordert einheitliche Kassenaufsicht

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Finanzaufsicht über alle Kassen soll nach den Vorstellungen der DAK-Gesundheit künftig beim Bundesversicherungsamt gebündelt werden. Die Landesaufsichten sollten nur noch die Umsetzung der Verträge zwischen Kassen und Leistungserbringern überwachen. Das geht aus einem Positionspapier des DAK-Verwaltungsrats zur Bundestagswahl hervor. Die Kasse schlägt zudem die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung vor und fordert einen "Hochrisikopool" für sehr teure Erkrankungen. Dadurch sollten Krankheiten mit Kosten von mehr als 100.000 Euro zwischen Kassen ausgeglichen werden. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Kommentar zum Impfen

Präventionsgesetz: Der Impf-Motor stottert

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps