Berufspolitik

Drehen Kassen Schlaflaboren den Geldhahn zu?

Veröffentlicht:

BERLIN (HL). Die Polysomnographie, das für Lungenfachärzte wichtigste Instrument zur Diagnose und Therapie von Atmungsstörungen im Schlaf, ist möglicherweise ab 2009 gefährdet.

"Die Kassen verweigern in laufenden Verhandlungen verbindliche Zusagen, wie künftig diese Leistung bezahlt werden soll", sagte Dr. Andreas Hellmann vom Bundesverband der Pneumologen. Bislang wurde diese Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen außerhalb des Honorarbudgets finanziert.

Nach der Vergütungsreform, um die in diesen Tagen auf Bundesebene gerungen wird, werden Schlaflabor-Leistungen und ihre Honorierung in die morbiditätsorientierte Gesamtvergütung einbezogen.

Mehr zum Thema

Aktuelle RKI-Zahlen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Statistik

Corona verschafft Brandenburg-Abgeordneten viel Arbeit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an