Pflegekrise

Erste Pflegebeauftragte in Berlin vorübergehend im Amt

Offiziell wird die Stelle der Pflegebeauftragten in der Hauptstadt erst Anfang September besetzt, doch die Probleme in der Pflege haben den Handlungsdruck offenbar erhöht.

Veröffentlicht:

Berlin. In Berlin gibt es ab sofort eine Pflegebeauftragte. Sinja H. Meyer-Rötz übernimmt das Amt allerdings nur vorübergehend, wie die Pflegeverwaltung am Dienstag mitteilte. Eigentlich gehe die neu geschaffene Stelle erst im September an den Start. Der Handlungsdruck aber sei hoch, deswegen werde das Amt schon jetzt kommissarisch besetzt, erklärte Sprecherin Dörthe Arnold. Laut ihrem Linkedin-Profil ist Meyer-Rötz in der Pflegeverwaltung für Maßnahmen zur Erweiterung der kommunalen Pflegeinfrastruktur zuständig.

Die Pflegebeauftragte ist Ansprechpartnerin für Pflegebedürftige und deren Angehörige. „Sie setzt sich unter anderem durch eine aktive Gremienarbeit für die Belange der Zielgruppe ein“, teilte die Verwaltung mit. Das Büro der Beauftragten nehme seine Arbeit ab dem 1. September auf. „Ab diesem Zeitpunkt können sich Pflegebedürftige und ihre An- und Zugehörigen mit Beschwerden und allgemeinen Anliegen an das Büro der Pflegebeauftragten wenden.“ Pflegekräfte gehörten nicht dazu. Geplant ist eine tägliche Telefonsprechstunde. Die entsprechenden Kontaktdaten würden rechtzeitig veröffentlicht.Unabhängige Unterstützung für Pflegebedürftige

Im April mussten Polizei und Feuerwehr aushelfen

„Wir brauchen in Berlin eine von der Pflegewirtschaft unabhängige Anlaufstelle für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige. Es freut mich, dass wir mit der Einrichtung des Amtes der Pflegebeauftragten einen Weg zu mehr Sichtbarkeit schaffen und den Interessen dieser Personen eine starke Stimme geben“, erklärte Pflegesenatorin Ina Czyborra (SPD).

Zu den Aufgaben der Pflegebeauftragten gehört ein jährlicher Bericht an das Berliner Abgeordnetenhaus. Er soll auf Problemlagen aufmerksam machen. Bis zur endgültigen Stellenbesetzung leistet Meyer-Rötz nach Angaben der Verwaltung „die Vorarbeit“. Dazu zählten der Aufbau des Büros sowie Gespräche mit Akteuren der Pflegelandschaft und Interessenvertretungen.

In Berlin leben nach Angaben der Verwaltung mehr als 185.000 Pflegebedürftige. Im April gab es in einem Pflegeheim wegen Personalnotstands einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Der zuständige Konzern setzte daraufhin eine neue Heimleitung und eine neue Pflegedienstleitung ein. (dpa)

Mehr zum Thema

Treffen mit Ost-Ministerpräsidenten

Kanzler Scholz sieht ostdeutsche Klinikstandorte als „sicher“ an

Bevölkerungsprognose

Deutschland 2045: Geteilt in Schrumpf- und Boom-Regionen

Das könnte Sie auch interessieren
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

GKV-Daten

Typ-2-Diabetes und Depression folgen oft aufeinander

Postoperative Infektionen

Appendektomie: Vorsicht bei systemischen Glukokortikoiden!

Lesetipps
Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium