Hamburg

Erweiterte Forschung gegen tropische Krankheiten

Veröffentlicht:

Hamburg. Das Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNITM) in Hamburg baut einen neuen interdisziplinären Forschungszweig für Implementationsforschung auf.

Das Institut erhält dafür mehr als acht Millionen Euro von Bund, Ländern und Hamburg. Der neue Forschungszweig widmet sich der Frage, wie sich tropische Infektionskrankheiten wie Malaria oder Ebola unter den Bedingungen ressourcenarmer Länder besser bekämpfen lassen. Vor Ort sollen gesundheitsökonomische, digitale und andere moderne Disziplinen Anwendung finden, damit die bislang eingeschlagenen Maßnahmen zur Eindämmung dieser Krankheiten effektiver eingesetzt werden können. Dazu soll unter anderem untersucht werden, warum die Bekämpfung mit an sich wirksamen Medikamenten oder Impfstoffen in solchen Ländern mitunter scheitern.

Das BNITM arbeitet dafür mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und weiteren nationalen und internationalen Partnern zusammen. Das BNITM ist Deutschlands größte Einrichtung für Forschung, Versorgung und Lehre auf dem Gebiet tropentypischer und neu auftretender Infektionskrankheiten. (di)

Mehr zum Thema

Innovationsfonds-Projekt

Die „kurzstationäre Allgemeinmedizin“ geht live

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen