Gesundheitspolitik international

EuGH: Kernspin muss genehmigt werden

Veröffentlicht: 06.10.2010, 05:00 Uhr

LUXEMBURG (mwo). Gesetzliche Krankenkassen dürfen die Behandlung mit medizinischen Großgeräten im europäischen Ausland von einer vorherigen Genehmigung abhängig machen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg bestätigte am Dienstag eine entsprechende Regelung in Frankreich.

Die Regelung dort gilt nur für Krankenhausbehandlungen. Wie der EuGH entschied, ist sie gerechtfertigt. Denn wegen der hohen Kosten des Einsatzes von Kernspintomografen und ähnlichen Großgeräten müssten ihre Anzahl und Standorte planbar sein.

Az.: C-512/08

Mehr zum Thema

Coronavirus

China schottet 43 Millionen Menschen ab

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Welt-Lepra-Tag

Wo es Lepra-Fälle in Deutschland gab

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Organspende

Manche Patienten brauchen nur einen kleinen Schubser

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden