Berufspolitik

Freie Ärzte starten den Gesundheitswahlkampf

Veröffentlicht:

Mit einem gesundheitspolitischen Aschermittwoch in Solingen hat die Freie Ärzteschaft ihren Gesundheitswahlkampf eröffnet. "Unser Motto ist: Der Arzt und sein Patient gehen wählen", sagt der Präsident der Freien Ärzteschaft Martin Grauduszus.

Die Politiker müssten in den nächsten Wochen und Monaten Rede und Antwort stehen, wie sie sich die künftige Gesundheitsversorgung der Bevölkerung vorstellen. Bei den rund 500 Ärzten aus dem Bundesgebiet habe es für dieses Vorgehen eine überwältigende Zustimmung gegeben, berichtet er. Per Akklamation haben die Besucher der Festhalle Solingen-Ohligs eine von der Freien Ärzteschaft vorbereitete "Solinger Erklärung" verabschiedet.

In ihr fordern sie die sofortige Aufhebung der Budgetierung, den Erhalt der wohnortnahen flächendeckenden haus- und fachärztlichen Versorgung, die Abwehr ökonomischer und kommerzieller Interessen in der Gesundheitsversorgung und den Schutz der Patientendaten. Die Erklärung lehnt sich an eine Resolution der nordrheinischen Fachärzte an. (iss)

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Psychische Erkrankungen

Mobbing bedingt keine Berufskrankheit

Lücken in der Schmerzversorgung

Wer versorgt morgen die Schmerzkranken?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz