Kommentar

Funktionierende Gewaltenteilung in Krisenzeiten

Richter haben teilweise die saarländischen Ausgangsbeschränkungen gekippt: ein gutes Zeichen für die Demokratie!

Alexander JoppichVon Alexander Joppich Veröffentlicht:

Die Ausgangsbeschränkungen im Saarland müssen sofort gelockert werden, hat das Landesverfassungsgericht entschieden. Eine richtige und überfällige Entscheidung, die klar stellt: Der Politik sind auch in Pandemiezeiten Grenzen beim Erlassen von Verordnungen gesetzt.

Mitte März hatte das RKI die Grenzregion Grand Est zum Corona-Risikogebiet erklärt, die Infektionszahlen im Saarland stiegen rapide an. Der Druck auf Ministerpräsident Tobias Hans muss groß gewesen sein, dass er so überstürzt Ausgangsbeschränkung veranlasst hat. Die trieben dann mitunter die seltsamsten Blüten: In Saarbrücken durften Bürger zum Beispiel nicht länger als zehn Minuten auf Parkbänken oder einer Wiese sitzen, aber sich durchaus in Geschäften mit nur 1,50 Meter Abstand drängeln. Im Park sollte das Ordnungsamt mit Stoppuhren stehen – im Gebäudeinneren duften Menschen dagegen stundenlang nebeneinander verweilen?

Mit dieser absurden und willkürlichen Einschränkung der Grundrechte ist die Landesregierung übers Ziel hinausgeschossen. Die Richter haben die Landesregierung folgerichtig in die Schranken verwiesen. Die Deutlichkeit der Richter zeigt: Die Verfassung ist und bleibt das Maß das Rechts. Darüber dürfen sich auch Landesregierungen in einem bizarren Überbietungswettkampf um die strengsten Corona-Maßnahmen nicht hinwegsetzen.

Schreiben Sie dem Autor: alexander.joppich@springer.com

Lesen Sie auch:
Mehr zum Thema

Informationskampagne

KBV: Praxen sollen Eltern an HPV-Impfung erinnern!

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Pfizer-Studie: Deutsche unterschätzen FSME-Vorsorge

Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Innofonds

Modellprojekt gegen Arztmangel: Zum Hausbesuch kommt jetzt Erwin

Lesetipps