Berufspolitik

Gemeinsam gegen Datenmissbrauch

Von Christoph Fuhr Veröffentlicht: 17.05.2010, 05:00 Uhr

Verweigerung oder gar Fundamentalopposition bei der Telematik? Keineswegs! Kritische Wachsamkeit mit Blick auf einen möglichen Missbrauch? Unbedingt! Wer die Debatte um die E-Card beim Ärztetag in Dresden verfolgt hat, dem ist einmal mehr klargeworden, dass Ärzte und Patienten in einem Kernbereich dieses zukunftsweisenden Themas absolut identische Interessen haben.

Sensible Krankendaten dürfen nicht in die falschen Hände gelangen, das ist die entscheidende Botschaft. Freier Zugriff für Kostenträger auf einen zentralen Server - in einem Versorgungssystem, in dem das Geld knapp ist und die Verteilungs-Widersprüche immer größer werden? Gute Nacht, chronisch kranker Patient!

Dass Ärzte bei diesem Thema ihre eigenen Interessen wahren und zugleich Flagge für Patienten zeigen, mag Verbraucherschützern und Patientenvertretern längst klar sein. In der breiten Masse der GKV-Versicherten ist diese Botschaft noch längst nicht angekommen.

Lesen Sie dazu auch: E-Card - unendliche Geschichte, neues Kapitel Ärztetag fordert das Aus für die E-Card

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Neuer Gesetzentwurf

Zuckerbrot und Peitsche für mehr Krankenhaus-Digitalisierung

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden