Angela Merkel

Gesundheit bleibt eine Randnotiz

Veröffentlicht:

BERLIN. Diesel, Flüchtlinge, das Verhältnis zur Türkei und die bevorstehenden Bundestagswahlen: Das waren die Hauptthemen bei der Sommerpressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Dienstag in Berlin. Gesundheitspolitik spielte weder im Fragenkanon der Hauptstadtpresse noch in den Antworten Merkels eine Rolle.

Lediglich im Zusammenhang mit dem Digitalisierungs-Desaster in Deutschland fiel der Kanzlerin ein Begriff aus dem Vokabular des mit sieben Millionen Beschäftigten personalstärksten Wirtschaftssektors der Republik ein: Der Breitbandausbau der Kommunikationsnetze sei wichtig unter anderem für Telemedizin und autonomes Fahren.

Immerhin: Die Kanzlerin entschuldigte sich prophylaktisch dafür, dass sie schon heute so spreche, als sei sie auch nach den Wahlen am 24. September noch Kanzlerin. Ein wichtiges politisches Signal der CDU-Vorsitzenden: Eine wie auch immer geartete Zusammenarbeit der Bundespartei und der Unionsfraktion im Bundestag mit der Alternative für Deutschland (AfD) fände sie nicht gut, sollte die AfD den Sprung in den Bundestag schaffen. (af)

Mehr zum Thema

29. Bayerischer Hausärztetag

Holetschek fordert GOÄ-Reform

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und die turnusmäßige Vorsitzende Gesundheitsministerkonferenz (GMK) Sachsen Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (beide SPD) beraten mit ihren Kolleginnen und Kollegen am Montag über die weitere Corona-Strategie.

© (l) Christoph Soeder / dpa / picture alliance(r) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Sebastian Kahnert

Auf Pandemie-Herbst vorbereiten

Gesundheitsminister wollen Deutschland coronafest machen

Hat in seinem Wahlkreis das Direktmandat geholt: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU).

© Henning Kaiser / dpa / picture alliance

Nordrhein-Westfalen

Laumann holt bei NRW-Wahl das Direktmandat