Berufspolitik

Grüne nehmen Uniklinikum Gießen unter die Lupe

Veröffentlicht:

WIESBADEN (ine). Für die Arbeitsbedingungen am privatisierten Universitätsklinikum Gießen/Marburg interessiert sich die Landtagsfraktion der Grünen in Wiesbaden.

Die Grünen wollen von der Landesregierung wissen, wie sich am Uniklinikum die Personalsituation in den vergangenen fünf Jahren verändert hat. Hintergrund sind Berichte über wachsende Unzufriedenheit von Personal und Patienten.

"Wir wollen wissen, ob das privatisierte Uniklinikum auch seinem Auftrag der regionalen Basisversorgung nachkommt oder sich immer stärker auf Fälle spezialisiert, die sich für die Klinik rentabler gestalten", teilt die Marburger Abgeordnete Angela Dorn mit. Sie fordert, der "Ökonomisierungsdruck" in Folge der Privatisierung dürfe "weder zu Lasten der Patienten sowie des Pflegepersonals noch zu Qualitätseinbußen bei Forschung und Ausbildung führen."

Mehr zum Thema

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne

Brandenburg

Ärzte-Union hat sich aufgelöst

Gastbeitrag

Die Lücken im Pandemiewissen: Gestern, heute und morgen?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der neue und der alte Minister: Karl Lauterbach (li.) und Jens Spahn (Mitte) bei der Amtsübergabe im Bundesgesundheitsministerium am Mittwoch.

© Thomas Ecke / BMG

Amtsübergabe

Gesundheitsminister Lauterbach skizziert erste Gesundheitspläne