Halbwahre Infos zum Kassenwechsel sind unzulässig

Veröffentlicht:
Urteil des OLG Celle: BKK Mobil Oil darf keine Halbwahrheiten mehr verbreiten.

Urteil des OLG Celle: BKK Mobil Oil darf keine Halbwahrheiten mehr verbreiten.

© GaToR-GFX / fotolia.com

CELLE (mwo). Für gesetzliche Krankenkassen sind Fehlinformationen und Halbwahrheiten eine schlechte Strategie, um ihre Mitglieder von einem Kassenwechsel abzuhalten. Solche Warnungen sind irreführend und daher unzulässig, urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Celle.

Die BKK Mobil Oil hatte auf ihrer Internetseite behauptet, abtrünnige Mitglieder seien nach einem Kassenwechsel in jedem Fall 18 Monate an die neue Kasse gebunden. Führe die neue Kasse einen Zusatzbeitrag ein, müssten die Versicherten "möglicherweise draufzahlen". Eine Wettbewerbsvereinigung hielt diese Aussage für unzulässig und bekam vor Landgericht und OLG recht.

Nach dem inzwischen schriftlich veröffentlichten Celler Urteil müssen die Krankenkassen nicht nur die Vorgaben des Sozialgesetzbuchs sondern zumindest bei ihrer Werbung auch das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb beachten. Anders sei der EU-rechtlich angestrebte Verbraucherschutz nicht zu erreichen, argumentierte das OLG. Zudem gehöre die Werbung auch nicht zum sozialrechtlichen Auftrag der Kassen, den der Europäische Gerichtshof 2004 vom Wettbewerbsrecht ausgenommen habe. Die beanstandete Äußerung sei auch wettbewerbswidrig, so das OLG weiter, weil sie den falschen Eindruck finanzieller Risiken erwecke. Dabei unterschlage die BKK das Sonderkündigungsrecht, das im Fall der Erhebung eines Zusatzbeitrags immer besteht. Dies sei irreführend und könne Versicherte von einem Kassenwechsel abhalten. Nach dem OLG-Urteil droht der Kasse ein empfindliches Ordnungsbußgeld, wenn sie ihre Werbung wiederholt.

Urteil des OLG Celle: Az.: 13 U 173/09

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nicht-ärztliche Betreuung

Hypertonietherapie raus aus der Allgemeinpraxis?

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt