Berufspolitik

Handwerke im Gesundheitswesen fürchten Kartellrecht

Veröffentlicht:

BERLIN (fst). Wirtschaftsverbände wehren sich gegen eine undifferenzierte Übertragung des Kartell- und Wettbewerbsrechts auf die GKV.

Eine entsprechende Regelung sieht das Arzneimittel-Neuordnungs-Gesetz (AMNOG) vor, zu dem kommende Woche im Gesundheitsausschuss des Bundestags Verbände angehört werden. Für die Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände (BDA) ist das Wettbewerbs- und Kartellrecht in der GKV Voraussetzung für mehr Wettbewerb.

Allerdings sollten im Heil- und Hilfsmittelmarkt mit vielen Anbietern auch künftig Kooperationen und Arbeitsgemeinschaften möglich sein, damit diese Leistungsanbieter "nicht dem Preisdiktat großer Nachfrager unterliegen", warnt der BDA.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks formuliert dies mit Blick auf Augenoptiker, Hörgeräteakustiker, Orthopädie-(Schuh-)Techniker und Zahntechniker dramatischer. Mit der Neuregelung würden "bewährte Leistungsstrukturen der Gesundheitshandwerke zerschlagen".

Die Betriebe - 75 Prozent von ihnen mit weniger als fünf Mitarbeitern - seien auf verbandsvertragliche Strukturen angewiesen, "da sie schon organisatorisch nicht in der Lage sind, mit über 160 Krankenkassen Verträge zu schließen". Im GKV-Spitzenverband streiten große und kleine Kassen, ob sie die geplante Regelung begrüßen oder ablehnen sollen.

Mehr zum Thema

Niedrigschwelliger Zugang zur Versorgung

Ampel nennt erste Details zum Rollout der Gesundheitskioske

Vorbereitung auf den Herbst

NRW fährt bei Corona-Impfungen weiter zweigleisig

Landarztquote in Sachsen-Anhalt

Bewerberzahl auf Studienplätze leicht gesunken

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte