Berlin und Brandenburg

Hausärzte bestätigen Verbandschef im Osten

Veröffentlicht:

BERLIN. Der Hausärzteverband Berlin und Brandenburg (BDA) hat seinen langjährigen Vorsitzenden Dr. Wolfgang Kreischer erneut im Amt bestätigt. Bei der Vorstandswahl errang Kreischer den Angaben zufolge 16 Stimmen. Seine Gegenkandidatin Dr. Gabriele Stempor erhielt sechs Stimmen.

Der Verband bewertete dieses Ergebnis in einer Pressemitteilung als "deutliches Signal für die Anerkennung seiner Tätigkeit". Auch Kreischers Stellvertreter Dipl.-Med. Hartmut Kuske aus Bernau wurde im Amt bestätigt. Vier weitere Vorstandsmitglieder wurden ebenfalls wiedergewählt. Die Zahl der Beisitzer ist auf vier erhöht worden.

Als Hauptaufgabe betrachtet der Verband es, die Arbeit in den Gremien von KVen und Kammern kritisch zu begleiten und dort auf ein Primärarztsystem hinzuarbeiten. Außerdem will der BDA künftig die Nachwuchsförderung stärken. Dazu arbeitet er mit der Vorsitzenden des Forum Weiterbildung des Deutschen Hausärzteverbands Dr. Leonor Heinz zusammen.

Ein weiteres Kernthema der nächsten Jahre sei die voranschreitende hausarztzentrierte Versorgung in beiden Regionen des Landesverbands. (ami)

Mehr zum Thema

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Zwischen kardiovaskulären Erkrankungen und psychischen Störungen gibt es Zusammenhänge. Welche das sind, wird derzeit erforscht.

© paul_craft / stock.adobe.com

Kardio- und Neurologie

Bei frisch diagnostizierten Herzpatienten auf die Psyche achten!

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche