Nordrhein-Westfalen

Heinsberg-Studie geht in die zweite Runde

Im Landkreis Heinsberg geht die COVID-Forschung weiter: Bereits getestete Menschen sollen im Abstand von mehreren Monaten erneut auf Antikörper untersucht werden. Die große Frage ist die Immunität.

Veröffentlicht: 27.07.2020, 18:01 Uhr

Bonn. Die sogenannte Heinsberg-Studie erhält eine Fortsetzung. Wissenschaftler der Universität Bonn unter Leitung von Professor Hendrik Streeck wollen das Infektions- und Immunitätsgeschehen von SARS-CoV-2 in einer Längsschnittstudie unter die Lupe nehmen.

Basis sind die Daten einer ersten Studie, die ein Team um Streeck und den klinischen Pharmakologen Professor Gunther Hartmann im März und April im niederrheinischen Heinsberg durchgeführt hatten, der als Corona-Hotspot galt. Einbezogen waren 919 Personen aus 405 Haushalten. Bei ihnen war mittels Antikörper- und PCR-Messungen die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung untersucht worden.

Jetzt sollen die bereits getesteten Menschen im Abstand von mehreren Monaten erneut untersucht werden. „Es gibt keinen anderen Ort in Deutschland, wo wir bereits mit so großer Präzision das Infektionsgeschehen und die Immunität bestimmt haben“, sagt Streeck.

Die Wissenschaftler wollen in der zweiten Studie herausfinden, ob Menschen mit Antikörpern wirklich immun sind. Auch über die Infektionswege in Familien wollen die Wissenschaftler mehr erfahren ebenso wie über die Frage, ob eine erhöhte Zahl überwundener Infektionen in der Bevölkerung einen bremsenden Einfluss auf das Infektionsgeschehen hat.

Das Projekt, das vom Land Nordrhein-Westfalen mit 800.000 Euro gefördert wird, soll bis Mai 2021 laufen. (iss)

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie Corona das Ketoazidose-Problem verschlimmert hat

Corona-Pandemie

STIKO gegen Ausweitung der Influenza-Impfempfehlung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Spahn will Heilkunde für Notfallsanitäter – und MTA-Gesetz reformieren

Exklusiv Gesetzentwurf

Spahn will Heilkunde für Notfallsanitäter – und MTA-Gesetz reformieren

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden