Kommentar

Hoffnung keimt durch Kassenfusion

Von Raimund SchmidRaimund Schmid Veröffentlicht:

Nach der Vereinbarung des ersten großen pädiatriezentrierten Hausarztvertrages mit der AOK Bayern keimte bei Kinder- und Jugendärzten Hoffnung, den Durchbruch im Vertragsgeschäft geschafft zu haben. Doch diese Hoffnung war bisher trügerisch.

Mit Ausnahme der Gmünder Ersatzkasse konnten bisher keine großen Kassen von den Vorzügen spezieller pädiatriezentrierter Verträge überzeugt werden. Im Gegenteil: Das Hauen und Stechen des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) mit der AOK Baden-Württemberg zeigt, dass sich die Kassen schwer tun, ihren Versicherten gleichzeitig zwei unterschiedliche Selektivverträge anzubieten.

Doch jetzt schöpfen Pädiater neue Hoffnung. Die Fusion der GEK mit der Barmer Ersatzkasse könnte dazu führen, dass sich aus dem Zusammenschluss heraus automatisch auch bei den Ersatzkassen ein Pädiater-Vertrag entwickelt. Man darf gespannt sein, wie sich die Barmer, die Hausärzteverträge nach herkömmlichem Muster bisher stets abgelehnt hat, positionieren wird. Genau davon wird es aber abhängen, ob die Hoffnungen der Pädiater, sich mit eigenen Hausarztverträgen endlich als fester Vertragspartner zu etablieren, erfüllen werden.

Lesen Sie dazu auch: Kassenfusion - Pädiater hoffen auf größeren Vertrag

Mehr zum Thema

Appell an die Politik

Gesundheitswirtschaft fordert Dekade des Umbaus

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Olga / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich