Einsparungen

IKK Brandenburg Berlin erwirtschaftet Überschuss

Veröffentlicht: 15.07.2014, 15:52 Uhr

BERLIN. Mit einem Überschuss von rund 14,8 Millionen Euro hat die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) ihr Geschäftsjahr 2013 abgeschlossen. Ermöglicht wurde das Ergebnis nach Kassenangaben vor allem durch Einsparungen in zentralen Versorgungsbereichen.

Die Kasse gab für Arzneimittel 2,8 Millionen Euro weniger aus, für Heil- und Hilfsmittel 1,5 Millionen. Für die ambulante ärztliche Behandlung zahlte sie 1,7 Millionen Euro weniger und für stationäre Versorgung 3,9 Millionen.

Auch im ersten Quartal 2014 erwirtschaftete die IKK BB ein Plus von rund 1,8 Millionen Euro. Zugleich hat die IKK-Selbstverwaltung in den vergangenen Monaten Leistungen wie Zuschüsse zu naturheilkundlichen Leistungen beschlossen. (ami)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden