Berufspolitik

Internisten und Pädiater betonen Eigenständigkeit

NEU-ISENBURG (fst). Gegen die Vereinnahmung durch den Hausärzteverband wehren sich der Berufsverband der Internisten und der der Kinder- und Jugendärzte.

Veröffentlicht:

Die Gruppe der hausärztlich tätigen Internisten, bundesweit etwa 11 200, verfügten über besondere Qualifikationen und hielten mehr technische Leistungen vor als praktische Leistungen und Allgemeinärzte.

Die Internisten würden "in keiner Weise vom Berufsverband der Allgemeinärzte vertreten", heißt es beim BDI. Ähnlich äußert sich der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ): Vertreten würden die Pädiater in der hausärztlichen Versorgung nur vom BVKJ, der 90 Prozent der vertragsärztlich tätigen Kinder- und Jugendärzte repräsentiere.

Beide Verbände wenden sich gegen Überlegungen, den für Hausarztverträge relevanten Paragrafen 73 b SGB zu ändern. Die bayerische Landesregierung hat auf Druck des Landeshausärzteverbandes eine Novelle angekündigt. Danach sollen bei Verhandlungen mit den Kassen nur solche Verbände zum Zuge kommen, die mindestens 50 Prozent der Hausärzte in einer Region repräsentieren. Der BVKJ warnt, die bisherige Versorgungsqualität "dem Machthunger von Verbandsfunktionären und Wahlkampfgeschenken an Allgemeinmediziner" zu opfern.

Mehr zum Thema

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“

Neuwahl beim Ärztetag

Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis will BÄK-Vize werden

Coronapandemie

Corona-Notlage: Länderchefs dringen auf Rechtsklarheit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Im Rahmen eines Festaktes in Berlin wurden die Preisträger des Galenus-von-Pergamon-Preises und des Springer Medizin Charity Awards gekürt.

© Marc-Steffen Unger

Preisträger gekürt

Galenus-Preis und Charity Award: Das sind die Gewinner

Will beim 125. Deutschen Ärztetag Vizepräsident der Bundesärztekammer werden: Dr. Günther Matheis, Thoraxchirurg und Kammerchef Rheinland-Pfalz.

© Ines Engelmohr

Exklusiv Dr. Günther Matheis im Interview

„Hedgefonds werden auch im KV-System zu einem Problem“