Kommentar

Junge Ärzte muss man locken

Von Dirk SchnackDirk Schnack Veröffentlicht:

Auf dem Lande im Norden geht die Angst vor leer stehenden ArztPraxen um. Deshalb mischt sich der Schleswig-Holsteinische Gemeindetag in die Diskussion um den Ärztemangel ein und stellt Forderungen auf. Dabei ist er in einer schwierigen Lage: Die finanziellen Möglichkeiten vieler Gemeinden sind begrenzt.

Wenn einzelne, mit Gewerbesteuern gesegnete Kommunen Ärzten großzügige Angebote machen, verstärkt das den Druck auf die anderen. So werden reiche Kommunen ihre Infrastruktur ausbauen können, während andere leer ausgehen. Deshalb ist es verständlich, wenn die Gemeinden darauf drängen, die Bedarfsplanung kleinräumiger zu gestalten und verpflichtende Zeiten in Landarztpraxen einzuführen.

Hilfreich ist die Forderung aber nicht. Denn Fakt ist, dass vielen Nachwuchsärzten die Tätigkeit in den Zentren attraktiver erscheint. In den Augen vieler Jungmediziner haben die Dörfer Standortnachteile. Gegen diese Entwicklung helfen Appelle so wenig wie verpflichtende Dienstzeiten auf dem Land.

Angehende Ärzte wird man nicht mit mehr Vorschriften locken können. Dies geht nur über attraktive Angebote, die Kommunen als Investition in die Zukunft begreifen müssen. Wer das nicht kann, geht leer aus.

Lesen Sie dazu auch den Bericht: Gibt es den Landarzt im Norden bald nur noch im Fernsehen?

Mehr zum Thema

Aktuelles Infektionsgeschehen

Die Corona-Lage in den Städten und Landkreisen

Psychische Erkrankungen

Mobbing bedingt keine Berufskrankheit

Lücken in der Schmerzversorgung

Wer versorgt morgen die Schmerzkranken?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Welches ist der richtige ICD-10-Kode für den Patienten? Die Praxissoftware passt beim Verschlüsseln jetzt noch mehr auf.  Till Schlünz

© Till Schlünz

Abrechnung

„Neue Kodierhilfen? Die Umsetzung ist furchtbar“

Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Zusammenhang von Depression und Demenz

© Rido / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)

Daten aus Hausarztpraxen

Die Risikofaktoren für Demenz