Bereitschaftsdienst

KV-Praxis in Potsdam läuft weiter

POTSDAM (ami). Die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) am Potsdamer St. Josef-Krankenhaus läuft nach Abschluss der Pilotphase im Regelbetrieb weiter.

Veröffentlicht: 29.10.2012, 18:20 Uhr

Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung der Projektpartner KVBB, AOK Nordost und Barmer GEK hervor.

Für die Pilotphase zieht der Chef der AOK Nordost Frank Michalak eine gemischte Bilanz. "Eines unserer Ziele ist, dass die Patienten nicht bei jedem Unwohlsein in die Rettungsstellen der Potsdamer Krankenhäuser gehen, sondern stattdessen die Bereitschaftspraxis aufsuchen", sagte er.

Dies sei in Ansätzen erreicht, aber weiter ausbaufähig. Dabei müsse bedacht werden, dass "jahrelange Pfade nicht innerhalb weniger Monate verlassen" würden.

Michalak fordert daher mehr Geduld. Er zeigte sich aber zugleich sicher, dass das Projekt im Land bald Nachahmer finden werde.

Auch der Regionalchef der Barmer GEK Berlin/Brandenburg Hermann Schmitt zeigte sich überzeugt, dass die Projektpartner mit der Bereitschaftsdienstpraxis den richtigen Weg eingeschlagen haben.

"Deshalb war es nur folgerichtig, dass nunmehr nach Abschluss der Pilotphase die Übernahme der KV RegioMed Bereitschaftspraxis in den sogenannten Regelbetrieb erfolgte", so Schmitt.

Die beiden Kassenchefs und KVBB-Vize Andreas Schwark dankten dem St. Josef Krankenhaus für die Unterstützung. Sie betrachten das Projekt als ein gelungenes Beispiel dafür, wie kooperatives Denken neuen Versorgungsformen den Weg öffnen kann.

Mehr zum Thema

Heilmittelerbringer

810 Millionen Euro als Ausgleichszahlung

„Frühe Entscheidung“

SPD kürt Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Neuer Subtyp der Herzschwäche?

HFrecEF

Neuer Subtyp der Herzschwäche?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden