Berufspolitik

Kammer Berlin ruft zur Teilnahme an Demo auf

BERLIN (ami). Die Ärztekammer Berlin ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration gegen die Krankenhaus-Unterfinanzierung am 25. September auf.

Veröffentlicht:

Sie sieht die medizinisch notwendige und humane Patientenbehandlung in Gefahr, sollten der Bund und das Land Berlin ihrer gesetzlich verankerten Verpflichtung zur Finanzierung der Berliner Kliniken nicht endlich nachkommen.

Der Investitionsstau in Berliner Kliniken beläuft sich Schätzungen zufolge inzwischen auf rund 800 Millionen Euro. Der Berliner Vorsitzende des Marburger Bundes, Dr. Kilian Tegethoff, appellierte deshalb an die Landespolitiker: "Berlin kann seinem selbst gesetzten Ziel, das Gesundheitswesen zum Wirtschaftsmotor zu machen, nur gerecht werden, wenn es auch die Voraussetzungen dafür schafft." Die jährliche Unterdeckung beziffert die Kammer auf rund 100 Millionen Euro. "Besonders die Personalsituation ist inzwischen grenzwertig", sagte Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Mehr zum Thema

Versorgung psychisch Kranker

Die Ziele der neuen KSVPsych-Richtlinie

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Chronischer Pruritus: Heftigster Juckreiz

© Aleksej / stock.adobe.com

Therapeutischer Dreiklang

Was sich gegen ständiges Jucken tun lässt

Mehr Inzidenzen = ein guter Grund für den dritten Piks? Einige im Gesundheitssystem vertrauen dieser Rechnung.

© Fokussiert / stock.adobe.com

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden