Pädiater-Weiterbildung

Kammer für Aufwertung der Psychosomatik

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF. Die Bundesärztekammer sollte in der neuen Muster-Weiterbildungsordnung die psychosomatische Grundversorgung bei Pädiatern zu einem obligaten Bestandteil machen. Dafür hat sich die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein ausgesprochen. Die Berücksichtigung von psychosomatischen Aspekten sei eine grundlegende Aufgabe gerade in der Hausarztversorgung und schon lange in der Weiterbildung von Allgemeinmedizinern und Gynäkologen verankert, heißt es in dem einstimmig verabschiedeten Antrag. Der 80-Stunden-Kurs müsse auch für Kinder- und Jugendärzte verpflichtend werden. "Die psychosomatische Grundversorgung ist ein großer Teil unserer Arbeit", so Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte. (iss)

Mehr zum Thema

Corona-Lage

Spahn geht Impfverweigerer hart an

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor