Korruption

Kammer in Sachsen für Vernetzung

Mehr Zusammenarbeit mit Selbstverwaltung und Behörden beim Thema Korruption wünscht sich die Sächsische Landesärztekammer.

Veröffentlicht:

DRESDEN. Die sächsische Landesärztekammer hält im Kampf gegen Korruption eine bessere Vernetzung mit ärztlicher Selbstverwaltung und Behörden für nötig.

"Grundsätzlich würden wir uns eine engere Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden, der KV und der Landesdirektion Sachsen wünschen, um zeitnah und gezielt gegen Ärzte wegen Verstößen gegen berufsrechtliche Vorschriften vorgehen zu können", erklärte Kammerpräsident Professor Jan Schulze.

Er monierte in einer Erklärung, dass Ermittlungstätigkeit analog zu jener der Staatsanwaltschaft seitens der Landesärztekammer nicht möglich sei.

"Tätig werden kann die Landesärztekammer nur aufgrund von Beschwerden von Patienten oder Institutionen oder aufgrund von Mitteilungen der Staatsanwaltschaft oder der Gerichte."

Dies führe dazu, dass die Kammer oft länger mit Maßnahmen bei einzelnen Verstößen warten müsste als nötig.

Auf Anfrage präzisierte Kammersprecher Knut Köhler: "Der Wunsch wäre ein aktiver und zeitnaher sowie gegenseitiger Informationsaustausch über berufsrechtsrelevante Sachverhalte." (tt)

Mehr zum Thema

Koalitionsgespräche

FDP-Chef spricht vorsorglich von „Zweckbündnis“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter