Arzneimittelpolitik

Kassen legen Retaxierung von Apotheken auf Eis

Veröffentlicht: 10.06.2010, 04:55 Uhr

BERLIN/BONN (fst). Im Streit um die Retaxierung von Apotheken zeichnet sich vorläufig Entspannung ab: Weil einige Hersteller mit Verweis auf unklare Bestimmungen die Zwangsabschläge nicht gezahlt haben, wollten Kassen sich das entgangene Geld zurückholen. Am 8. Juni hat der GKV-Spitzenverband den Kassen nun empfohlen, die Retaxierungen bis 15. Juli auszusetzen, meldet der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH). Grund sei, dass Unternehmen sich zur - auch rückwirkenden - Zahlung der Abschläge bereit erklärt hätten. Die unterschiedlichen Rechtsauffassungen bestünden aber fort, so der BAH.

Mehr zum Thema

Spinale Muskelatrophie

Zolgensma®: EU-Zulassung empfohlen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden