Schleswig-Holstein

Kein Schulgeld mehr für Gesundheitsberufe

Veröffentlicht: 20.11.2018, 12:32 Uhr

KIEL. Schleswig-Holstein will Auszubildende in Gesundheitsberufen vom Schulgeld befreien, kündigte Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg (FDP) an. Er begründete die 3,3 Millionen Euro teure Maßnahme mit dem „elementaren Beitrag zur Gesundheitsversorgung“ durch die Gesundheitsberufe.

„Die Beseitigung finanzieller Hürden für die Ausbildung ist ein wichtiger Beitrag zur Nachwuchskräftesicherung in Schleswig-Holstein“, so Garg. Das Land will die derzeit belegten 670 Schulplätze, die nicht an Krankenhäusern angesiedelt sind, entsprechend bezuschussen. Zudem sollen künftig 34 Prozent mehr Plätze, insgesamt 898, finanziert werden.

Der Entscheidung waren Proteste von angehenden Therapeuten vorausgegangen, die vor dem Kieler Landeshaus auf die hohe finanzielle Belastung während der Ausbildung hingewiesen hatten – über die gesamte Ausbildungsdauer kommen Kosten in fünfstelliger Höhe zusammen. Weiterhin nicht gefördert werden sollen Schulplätze an Krankenhäusern. (di)

Mehr zum Thema

Corona-Infektionsgeschehen

Drei Kreise im gelben Bereich

„ÄrzteTag“-Podcast

COVID-19 und schmerzhafte Einschnitte für Schmerzpatienten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

COVID-19

Was Abstandsregeln und Maskenschutz bewirken

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

GKV-Spitzenverband warnt

Corona-Massentests könnten zu höherem Beitragssatz führen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden