Tarifverhandlungen

MB fordert 5,9 Prozent mehr für Ärzte an BG-Kliniken

Veröffentlicht: 06.07.2017, 08:00 Uhr

BERLIN. Der Marburger Bund (MB) fordert für die Ärzte an Berufsgenossenschaftlichen Kliniken 5,9 Prozent mehr Gehalt und eine Anhebung des Nachtzuschlages für Vollarbeit und Bereitschaftsdienst in der Zeit von 0 bis 4 Uhr auf insgesamt 40 Prozent. Die Tarifverhandlungen mit dem Klinikverbund der gesetzlichen Unfallversicherung für die Berufsgenossenschaftlichen Kliniken starten am Donnerstag.

Der Tarifvertrag gilt laut MB für 2000 Ärzte an insgesamt zehn Unfallkliniken und zwei Unfallbehandlungsstellen in zehn Bundesländern, zu denen auch Berlin gehört. Ausgenommen ist hier aber das Unfallkrankenhaus, mit dem die Ärztegewerkschaft einen Haustarifvertrag abgeschlossen hat. (eb)

Mehr zum Thema

Vier Millionen Meldungen

Klinische Krebsregister: Es läuft!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Ganzheitliche Versorgung

Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden