Kommentar – Pläne werden konkreter

Masern-Impfpflicht „light“

Von Wolfgang GeisselWolfgang Geissel Veröffentlicht:

Die Crux bei Pflichtimpfungen ist, wie sie denn durchgesetzt werden sollen. Bei dem jetzt vom brandenburgischen Landtag eingeschlagenen Weg, die Masernimpfung zur Voraussetzung für die Aufnahme in eine Kita zu machen, ist das sicherlich unproblematisch: Kitaplätze sind rar, berufstätige Eltern sind darauf angewiesen und wer sich denn partout gegen einen solchen Zwang sträubt, der muss seine Kinder eben selbst betreuen.

Dass dem nun andere Bundesländer und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey folgen wollen, ist verständlich. Es ist allerdings zu bezweifeln, dass die Verpflichtung stark zur Lösung des Masernproblems bei uns beiträgt. Die für die Elimination nötige Schutzrate von 95 Prozent mit zwei Impfdosen bis zum zweiten Geburtstag lässt sich damit nicht erreichen.

Auch werden dadurch die großen Impflücken bei Jugendlichen und Erwachsenen nicht geschlossen. Diese machen aber mittlerweile die Mehrheit der Masernkranken aus. Niemand wird sich wünschen, dass Eltern, wie in Italien, bis zu 500 Euro Bußgeld angedroht wird, wenn Schüler die Impfung verweigern.

Es ist deshalb zu begrüßen, dass der Landtag in Brandenburg auch eine Kampagne und flächendeckende Impfangebote von Gesundheitsämtern und KVen fordert. „Schluckimpfung ist süß“, hieß eine solche Aktion in den 1960-er Jahren, und damit wurde binnen weniger Jahre die Poliomyelitis eliminiert.

Lesen Sie dazu auch: Masern: Impfpflicht wird heiß diskutiert

Mehr zum Thema

Gastbeitrag

Corona-Impfung bei Kindern: Was müssen Ärzte rechtlich beachten?

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Joseph Kuhn

Unproblematische Impfpflicht?

Möglichst alle Kinder sollten gegen Masern geimpft sein. Aber ob eine Impfpflicht vor Kita so unproblematisch machbar ist, muss sich erst noch zeigen. 2015 hatte die CDU-Landtagsfraktion in Brandenburg ein Gutachten erstellen lassen, das zum Ergebnis kam, dass der bundesrechtlich garantierte Anspruch auf einen Kitaplatz nicht ohne Weiteres landesrechtlich eingeschränkt werden kann. Der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz ist - bisher - bedingungslos.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die STIKO empfiehlt die Corona-Impfung derzeit nicht für alle Kinder.

Gastbeitrag

Corona-Impfung bei Kindern: Was müssen Ärzte rechtlich beachten?